Category Archives: Didaktik

Mathe-Videos auf Lehrer-online

Lehrer-Online hat ein Fokusthema “Erklärvideos für den Mathematikunterricht” entwickelt. Die Redaktion schreibt:

Diese Material-Sammlung bündelt in Kooperation mit TOUCHDOWN Mathe Videos für den Mathematik-Unterricht. In kurzen Erklär-Videos werden komplexe mathematische Zusammenhänge visualisiert und verständlich aufbereitet. Lernmaterialien wie Schritt-für-Schritt-Lösungscoaches, interaktive Aufgaben und Mathe-Übungen ergänzen die jeweiligen Videos. Die Filme eignen sich für den Einsatz in Schule, Ausbildung und Beruf und behandeln sowohl Themen der mathematischen Grundbildung als auch des Oberstufenunterrichts.

Hier geht es weiter zum Angebot…

Der Autor schreibt:

(…) Das Flipped Classroom-Szenario kombiniert Präsenzveranstaltungen und moderne Formen von E-Learning zu einem sinnvollen Lernarrangement. Durch den Flipped Classroom erhält der Dozent mehr Zeit, um individuell auf Studenten einzugehen. Die Studenten erhalten dagegen die Möglichkeit, individuell und selbstbestimmt, ihrem Lerntyp und Lerntempo entsprechend, zu arbeiten.
In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, inwieweit das Szenario ein aktives, selbstorganisiertes und kooperatives Lernen ermöglichen kann. Außerdem sollen didaktische Szenarien für die Umsetzung ausgearbeitet werden.

Hier geht es zur Examensarbeit

Offener Unterricht…

In der aktuellen ZEIT (5/2017, S. 64) hat Prof. Zierer im Beitrag

Guten Morgen, Herr Lernbegleiter!

über ein Experiment von David Dunning und Justin Kruger berichtet, das man beim Unterrichtsangebot “Stationen lernen” berücksichtigen sollte…

Die beiden Wissenschaftler hatten Studierende  gebeten, “nach dem Verlassen des Prüfungsraumes ihre erbrachte Leistung einzuschätzen. Dabei zeigte sich, dass sich die Leistungsschwächeren um bis zu 20 Prozent überschätzten, wohingegen sich die Stärkeren um bis zu fünf Prozent unterschätzten.” Mit Blick auf diesen sog. “Dumm-und-dümmer-Effekt” ist zu vermuten, dass “Leistungsschwächere häufig zu schwierige Aufgaben auswählen, wohingegen Leistungsstärkere nicht davor gefeit sind, zu leichte Aufgaben zu machen. (…) Es obliegt folglich auch in einer offenen Lernumgebung besonders der Kompetenz und Haltung des Lehrers, ob Lernen gelingt oder nicht.” (Zierer im o.g. Beitrag)

 

 

MOOC-Kurse auf oncampus.de

 

Was ist eigentlich ein MOOC?

Das Medienzentrum der TU München hat zur dieser Frage eine informative Erklärseite zusammengestellt.

Oncampus bietet interessierten Lehrkräften einige schulrelevante Kurse an. U.a.:

Wer Lust (und Zeit) hat, kann die Weihnachtszeit nutzen, an einem kürzlich gestarten MOOC teilzunehmen: FotoMOOC

Der Anbieter sagt, man könne jederzeit einsteigen…Schaun mer mal, ich probiere es einmal aus…

Achtung Statistik…

Gerade für den MU  werden im Bereich der Statistik immer wieder gute und eindrucksvolle Beispiele benötigt. Die Webseite “Achtung Statistik” und das gleichlautende Buch bieten eine tolle Fundgrube dafür…

Gestoßen bin ich auf die beiden Autoren über einen eindrucksvollen Artikel in der Zeitschrift Journalist. Diese Berufsgruppe kommt manchmal etwas vorschnell zu Aussagen, die zumindest hinterfragt gehören, wie die beiden Profs aus Schleswig Holstein aufzeigen…

Mathe lernen mit Youtube…

…so heißt eine Überschrift eine Beitrags vom Deutschlandfunk und beschäftigt sich mit einer Umsetzung des flipped-classroom- Konzepts.

“Youtube-Videos statt Hausaufgaben – das klingt für viele Schüler verlockend. An einer Schule in Neu-Ulm ist das Alltag: Dort arbeitet ein Lehrer mit seinen Schülern nach der sogenannten “Flipped Classroom”-Methode. Die Schüler bereiten den Unterricht zuhause vor – mithilfe von Youtube-Videos, die der Lehrer gedreht hat.”

Zum Beitrag

Was Teenagern Lust auf Mathe macht…

…darauf gibt eine Studie eine Antwort…

Im Experiment bekamen einige Klassen die Aufgabe, zu dem Thema: “Wo überall ist Mathematik für mein Leben nützlich” zu recherchieren und einen kurzen Aufsatz darüber zu schreiben. Andere Klassen schauten sich Zitate von jungen Erwachsenen an, die erzählten, wie Mathe für ihren Alltag und ihr Leben nützlich ist. Einige Kontrollklassen schließlich erhielten einfach nur den normalen Mathematikunterricht.

Das Ergebnis:

Die Schüler, die sich mit dem Nutzen der Mathematik beschäftigt hatten, schnitten bei Mathetests besser ab und waren motivierter als die Schüler der Kontrollkassen. Dieser Effekt hielt sogar noch fünf Monate nach dem Projekttag an. Besonders gut funktionierte die Motivation bei denen, die die Zitate erhalten hatten: Sie erkannten nicht nur den Nutzen des Faches für Schule und Leben, sondern waren auch mit mehr Spaß bei der Sache und schnitten bei einem Leistungstest in Rechnen am besten ab.

Quelle: Wissen.de-Artikel